TVW 1847 - Schwimmen

Informationsportal

Presseartikel nachgereicht: Niklas Römer knackt die Schallmauer

31. Dom­pfaff Pokal in Ful­da

52 Medail­len, davon 17 in Gold, 147 neue Best­zei­ten und zahl­rei­che Norm­un­ter­bie­tun­gen für die Lan­des­meis­ter­schaf­ten – die Akteu­re der Schwimm­ab­tei­lung des TV Wetz­lar 1847 konn­ten beim 31. Dom­pfaff-Pokal der Was­ser­freun­de Ful­da am Wochen­en­de über­zeu­gen. Im Sport­bad Zie­hers (25m Bahn) kamen 42 Ver­ei­ne mit 454 Sport­lern zusam­men, die in 2995 Starts ihre Form nach den diver­sen Trai­nings­la­gern in den Herbst­fe­ri­en über­prüf­ten. Aus der Dom­stadt Wetz­lar gin­gen in der Dom­stadt Ful­da 17 Akti­ve 202 Mal an den Start. Für das High­light des Wochen­en­des war Niklas Römer zustän­dig, der sich in Top­form prä­sen­tier­te.

In den Herbst­fe­ri­en waren die Akti­ven des TV Wetz­lar in Ful­da im Trai­nings­la­ger. Dort wur­de flei­ßig an der Form gear­bei­tet, wie Abtei­lungs­lei­ter Rein­hard Fel­ten zufrie­den fest­stell­te: „Die Anrei­se zum Wett­kampf war dies­mal eine kur­ze, da wir schon die gan­ze Woche in Ful­da trai­niert haben. Die gezeig­ten Leis­tun­gen am Ende des Trai­nings­la­gers las­sen uns auf gute Ergeb­nis­se bei den kom­men­den Lan­des­meis­ter­schaf­ten hof­fen.“

Der ers­ten und zwei­ten Mann­schaft unter der Lei­tung von Trai­ne­rin Han­nah Ney, Mela­nie Stark und Trai­ner Uwe Her­mann merk­te man die har­ten Belas­tun­gen aus dem 14-tägi­gen Trai­nings­la­ger noch deut­lich an, die Sprit­zig­keit fehl­te. „Den­noch gab es am Wochen­en­de zahl­rei­che Best­leis­tun­gen, die zur Teil­nah­me an den Lan­des­meis­ter­schaf­ten berech­ti­gen“ zeig­ten sich die Trai­ner sehr zufrie­den mit der Vor­stel­lun­gen Ihrer Schütz­lin­ge.

Die „Schall­mau­er“ im Schwim­men liegt bei 60 Sekun­den für die Distan­zen über 100m. Die Mar­ke knack­te Niklas Römer (Jg.2005) in Ful­da über 100m Frei­stil. In 58,99 Sekun­den blieb der (noch) 13-jäh­ri­ge erst­mals unter einer Minu­te. „Niklas hat­te am Wochen­en­de 19 Starts zu absol­vie­ren und die­se Auf­ga­be mit Bra­vour gemeis­tert“ fand Coach Uwe Her­mann loben­de Wor­te für sei­nen Akti­ven. In der Deut­schen Bes­ten­lis­te liegt der jun­ge Wet­ten­ber­ger nun mit sei­nen neu­en Best­zei­ten über 1500m Frei­stil (1. / 16:41,28) und 800m Frei­stil (1. / 8:47,37) auf Platz zwei im natio­na­len Ran­king sei­nes Jahr­gangs. In aus­ge­zeich­ne­ter Ver­fas­sung prä­sen­tier­te sich auch Hele­ne Weber (Jg.2004), die am Wochen­en­de bei 10 Starts 10 Best­zei­ten auf­stell­te und dabei 10x schnel­ler war als die Norm­zei­ten für die Hes­si­schen Meis­ter­schaf­ten Anfang Dezem­ber in Frank­furt. Beson­ders über 50m Frei­stil (3. / 29,64) und 100m Lagen (2. / 1:14,45) konn­te die 15-jäh­ri­ge Ihr Poten­ti­al andeu­ten. In das Fina­le der bes­ten acht Schwim­mer über 200m Lagen schaff­te es auch der 12-jäh­ri­ge Ale­xej Suk­hov (Jg.2007). Für die­ses hat­te er sich mit sei­nen guten Leis­tun­gen, u.a. 100m Frei­stil in 1:09,32 Minu­ten, qua­li­fi­ziert. In sei­nem ers­ten Fina­le sei­ner jun­gen Schwimm­kar­rie­re stei­ger­te er sich dann auf gute 2:51,82 Minu­ten und beleg­te den sechs­ten Platz.

Wei­te­re Medail­len­ge­win­ner:

Lisa Ghe­o­nea, Jg.2004, 1. Platz 50m Brust in 37,39 Sekun­den

Liv Hepp­ner, Jg.2005, 2. Platz 800m Frei­stil in 9:56,55 Minu­ten

Jule Ellert, Jg.2006, 3. Platz 200m Schmet­ter­ling in 3:08,24 Minu­ten

Emma Nikles, Jg.2006, 1. Platz 200m Rücken in 2:37,39 Minu­ten

Han­nah Baret­schnei­der, Jg.2008, 2. Platz 400m Lagen in 6:15,44 Minu­ten

Lavi­nia Schnei­der, Jg.2008, 3. Platz 200m Schmet­ter­ling in 3:19,76 Minu­ten

Sina Neu­haus, Jg.2009, 2. Platz 400m Lagen in 7:40,73 Minu­ten

Leon Prinz, Jg.2002, 2. Platz 50m Rücken in 29,45 Sekun­den

Moritz Wrzes­niew­ski, Jg.2005, 1. Platz 200m Lagen in 2:25,64 Minu­ten

Kommentare sind deaktiviert.