TVW 1847 - Schwimmen

Informationsportal

Niklas Frach ins Nationalteam berufen!

Erfreu­li­che Post vom Deut­schen Schwimm­ver­band hat die Schwimm­ab­tei­lung des TV Wetz­lar 1847 erhal­ten. Schwimm-Ass Niklas Frach wird Deutsch­land beim Euro­pa­cup im Frei­was­ser­schwim­men Anfang August in Navia/Spanien ver­tre­ten. Mit dabei auch Trai­ner Uwe Her­mann, der als Betreu­er für die Aus­wahl des Deut­schen Schwimm­ver­ban­des ein­ge­plant ist.

Wir haben jetzt einen Schwim­mer im Natio­nal­team, das sind ganz tol­le Nach­rich­ten für unse­re Abtei­lung“ freut sich TVW-Abtei­lungs­lei­ter Rein­hard Fel­ten über die­se posi­ti­ve Nach­richt. Nach den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten im Frei­was­ser­schwim­men in Mag­de­burg Anfang Juli war Niklas Frach (Jg.98) noch sehr geknickt. Der 19-jäh­ri­ge woll­te sich bei die­sen Titel­kämp­fen für die Jugend­eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten im Frei­was­ser­schwim­men Anfang August in Mar­seil­le qua­li­fi­zie­ren. In der Ent­schei­dung über 10.000m fehl­ten Ihm im Ziel knap­pe drei Sekun­den dafür – nach fast zwei Stun­den Renn­dau­er. „Niklas hat­te schon im letz­ten Jahr als vier­ter die JEM knapp ver­passt, in die­sem Jahr lei­der wie­der“ erläu­tert Uwe Her­mann, der sport­li­che Lei­ter der Wetz­la­rer Schwim­mer. „Ich habe dann ein Gespräch mit dem Bun­des­trai­ner Frei­was­ser, Ste­fan Lurz, gesucht.“ Der Bun­des­trai­ner hat­te schon ein Auge auf Niklas Frach, da sich die­ser sehr gut ent­wi­ckelt hat und auch im Becken bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten mit Platz sie­ben über 1500m Frei­stil ein Top-Ergeb­nis erzielt hat­te. „Der Bun­des­trai­ner woll­te Niklas daher ger­ne einen Moti­va­ti­ons­schub geben damit der dran bleibt und hat Ihn daher für den Euro­pa­cup, der zeit­gleich zu den Jugend­eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten statt­fin­det, vor­ge­schla­gen“ führt Her­mann wei­ter aus. Die Euro­pa­cup­se­rie wird in die­sem Jahr an vier Sta­tio­nen aus­ge­tra­gen, nach Eli­at (Isra­el) und Bar­ce­lo­na (Spa­ni­en) ist Navia die drit­te davon. „Nach der münd­li­chen Zusa­ge muss­ten wird jetzt noch auf die offi­zi­el­le Ein­la­dung war­ten und die kam am Wochen­en­de“ freut sich Niklas Frach über sei­ne erst­ma­li­ge Beru­fung in die Natio­nal­mann­schaft. Zusam­men mit Olym­pia­teil­neh­mer Chris­ti­an Rei­chert (Wies­ba­den), den bei­den aktu­el­len WM-Teil­neh­mern Leo­nie-Anto­nia Beck und Sören Meiß­ner (bei­de Würz­burg) sowie Sven­ja Zihs­ler (eben­falls Würz­burg) bil­det Frach das Team des Deut­schen Schwimm­ver­ban­des. „Wenn in Navia alles gut klappt und ich mich bewäh­ren kann darf ich auch Ende August bei der vier­ten Sta­ti­on des Euro­pa­cups in Kopen­ha­gen, Ende August, star­ten“ fügt der Stu­dent der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät Gie­ßen freu­dig hin­zu. Zunächst steht aber erst­mal der Euro­pa­cup in Navia auf dem Plan. Dort wird er von Trai­ner Uwe Her­mann beglei­tet, der vom Deut­schen Schwimm­ver­band, zusam­men mit Luka­sz Wojt (Würz­burg) für das Betreu­er­team nomi­niert wur­de. „Ich freue mich natür­lich auch rie­sig über die Nomi­nie­rung und für den DSV im Ein­satz zu sein“ sagt der A-Lizenz­trai­ner, der hin­zu­fügt „für Niklas, mich und den TV Wetz­lar 1847 ist das auch eine Bestä­ti­gung der erfolg­rei­chen Arbeit die wir hier in Mit­tel­hes­sen leis­ten!“ Anfang August geht es dann nach Spa­ni­en, vor­her ste­hen aber noch eini­ge Trai­nings­ki­lo­me­ter auf dem Plan. Frach war in der letz­ten Woche extra zusam­men mit Sport­lern aus Chem­nitz auf dem berühmt berüch­tig­ten Raben­berg im Erz­ge­bir­ge, um sich auf sei­nen ers­ten Ein­satz im Natio­nal­tri­kot vor­zu­be­rei­ten. „Wir haben nach den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten nur eine Woche frei gemacht und sind dann direkt wie­der ins Trai­ning ein­ge­stie­gen, Som­mer­pau­se ist die­ses Jahr nicht“ schmun­zelnd Coach Robin Rau­sche, der Frach im täg­li­chen Trai­ning betreut. In die­ser und der nächs­ten Woche ste­hen dann Trai­nings­ein­hei­ten im Frei­bad an der Ring­al­lee in Gie­ßen und im Duten­ho­fe­ner See auf dem Pro­gramm. Wei­te­re Moti­va­ti­on soll­te die nächs­te Post vom Deut­schen Schwimm­ver­band ver­spre­chen. „Wir bekom­men ein Paket mit der Ein­klei­dung, das heißt Trai­nings­an­zug, T-Shirt und Bade­kap­pe im Natio­nal­look – da freu ich mich beson­ders drauf“ ist Frach moti­viert für die kom­men­den Auf­ga­ben im Was­ser.

Kommentare sind deaktiviert.