TVW 1847 - Schwimmen

Informationsportal

Gold für Dörner und Sieweke in Pisek

Mit 24 Teil­neh­mern gin­gen die Sportler/innen des TV Wetz­lar 1847 am Wochen­en­de in Wetz­lars Part­ner­stadt Pisek an den Start. In der Tsche­chi­schen Repu­blik absol­vier­ten die Akti­ven unter der Lei­tung der Trai­ner Uwe Her­mann und Mela­nie Stark ein ein­wö­chi­ges Trai­nings­la­ger, der Wett­kampf bil­de­te dann den „gol­de­nen“ Abschluss der ers­ten Feri­en­wo­che. 19 Medail­len, davon zwei in Gold, waren die Aus­beu­te nach 142 Starts der Dom­städ­ter. Ins­ge­samt gin­gen 19 Ver­ei­ne, dar­un­ter noch zwei wei­te­re aus Deutsch­land, mit 238 Akti­ven zu ins­ge­samt 1156 Starts ins Was­ser. 

Die Pise­ker waren im März bei uns und wir haben Ihre Ein­la­dung zum Gegen­be­such sehr ger­ne ange­nom­men“ erklärt TVW-Abtei­lungs­lei­ter Rein­hard Fel­ten. „Wir wol­len die part­ner­schaft­li­chen Bezie­hun­gen wie­der stär­ker bele­ben und aus­bau­en, im April geht es direkt wie­der nach Pisek“ fügt er hin­zu. Im dor­ti­gen acht Bah­nen 25m Hal­len­bad ging die Trai­nings­grup­pe täg­lich zwei­mal für zwei Stun­den trai­nie­ren. Die Sport­ler im Alter von 8–14 Jah­ren kann­ten daher das Wett­kampf­be­cken bereits und konn­ten mit 82 per­sön­li­chen Rekor­den direkt unter Beweis stel­len, dass das Trai­ning in der Part­ner­stadt direkt gefruch­tet hat. Ganz oben auf das Trepp­chen schaff­ten es Luka Dör­ner (Jg.2007) und Oskar Sie­we­ke (Jg.2006). Dör­ner ging erst­mals über 100m Schmet­ter­ling an den Start und gewann die Gold­me­dail­le in 1:46,04 Minu­ten. Sie­we­ke war über 200m Frei­stil in 2:59,08 Minu­ten das Maß der Din­ge und freu­te sich über die Gold­me­dail­le. Zwei­mal zur Sie­ger­eh­rung auf­ge­ru­fen wur­de Finn Hepp­ner (Jg.2003) in der Tsche­chi­schen Repu­blik. Platz drei sprang über 200m Frei­stil in 2:40,81 Minu­ten her­aus genau­so wie nach 1:36,73 Minu­ten über 100m Schmet­ter­ling. Vier neue Best­zei­ten stell­te Leo­nie Dip­pe (Jg.2002) in Pisek auf. Mit einer Medail­le belohnt wur­de Dip­pe im Ren­nen über 200m Frei­stil, hier notier­ten die Zeit­neh­mer 2:37,58 Minu­ten (3. Platz) für die 14-jäh­ri­ge. Drei­mal bei der Sie­ger­eh­rung dabei war Lisa Ghe­o­nea (Jg.2004), die jeweils über 50m (3. / 40,98) und 100m Brust (3. / 1:29,15) sowie 200m Frei­stil (3. / 2:36,60). Auf der glei­chen Stre­cke schaff­te es auch Liv Hepp­ner (Jg.2005) auf das Trepp­chen. Die 11-jäh­ri­ge absol­vier­te die 200m Frei­stil in 2:46,03 Minu­ten und wur­de dafür mit Bron­ze aus­ge­zeich­net. Einen Platz bes­ser ran­gier­te Sie dann über 100m Frei­stil, hier gab es Sil­ber für Ihre Leis­tung von 1:16,88 Minu­ten. In jedem Ren­nen eine neue Best­zeit stell­te Emma Nikles (Jg.2006) in der Wetz­la­rer Part­ner­stadt auf. Auf den Sil­ber­rang schwamm Sie sich dabei über 200m Frei­stil in 3:05,89 Minu­ten zu. Mit der Pflicht­zeit für die Hes­si­schen Meis­ter­schaf­ten kehr­te Niklas Römer (Jg.2005) die Heim­rei­se von der Otta­wa an die Lahn an. Der 11-jäh­ri­ge stell­te über 100m Rücken in 1:28,05 Minu­ten eine neue Best­zeit auf und unter­bot damit die gefor­der­te Norm für die Teil­nah­me an den Lan­des­meis­ter­schaf­ten. Dafür gab es dann bei der Sie­ger­eh­rung noch die Sil­ber­me­dail­le.

Kommentare sind deaktiviert.